Mit gutem Essen Schule machen - Wir retten Lebensmittel
Tage der Schulverpflegung 2022

20-08 Banner Teaser Tdsv Korr2 1

©OPUS

Schulverpflegung bietet die Chance, die Wertschätzung für Lebensmittel für die gesamte Schulfamilie tagtäglich erlebbar zu machen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Kinder und Jugendliche durch verschiedene Mitmachaktionen vom 17. bis 21. Oktober 2022 für das Thema „Lebensmittel retten“ zu begeistern und nehmen Sie an der Aktionswoche teil.

Schulverpflegung ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme. Sie prägt die Esskultur, die Wertschätzung für Lebensmittel und das Ernährungsverhalten. Zudem bietet gutes Schulessen die Chance, eine nachhaltige Ernährung für die Schülerinnen und Schüler tagtäglich erlebbar zu machen.

An den Tagen der Schulverpflegung, die in der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus stattfinden, sollen sich Schülerinnen und Schüler aktiv mit der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung auseinandersetzen, praktische Erfahrungen sammeln und Ernährungskompetenzen ausbauen.

Nutzen Sie die bayerischen Tage der Schulverpflegung vom 17. bis 21. Oktober 2022, um in Ihrer Mensa Lebensmittel zu retten und nehmen Sie an der Aktionswoche teil!

Machen Sie sich mit Ihren Schülerinnen und Schülern auf den Weg, Lebensmittel zu retten und nehmen Sie die Schulverpflegung unter die Lupe. Von der richtigen Lagerung von Lebensmitteln über das Messen von Speiseabfällen bis hin zur Restevermeidung – für Kinder und Jugendliche bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um einen Anfang in der eigenen Schulmensa zu machen. Eine Veranstaltung mit der gesamten Schulfamilie, Projekttage, die Einbindung in den Unterricht oder Aktionen mit den einzelnen Klassen – es gibt viele Möglichkeiten wie Sie das Thema in den Schulalltag integrieren können. So wird die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit zu Tagen der Schulverpflegung.

Es ist geplant, ausgewählte Schulen während der Aktionswoche zu besuchen. Dabei soll Bildmaterial (z. B. Fotos oder Videos) entstehen, das im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Bericht auf der Homepage der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung, Presseartikel, Beitrag auf Social-Media-Kanälen) genutzt werden kann. Interessierte Schulen können sich deshalb im Voraus melden unter:

Impulsfragen für die Umsetzung

Impulsfragen für die Umsetzung

  • Warum sollten wir Lebensmittel retten?
  • Wie viel Lebensmittelabfälle fallen wo in unserer Mensa an?
  • Wie können wir Speisenabfälle in der Mensa reduzieren?
  • Warum landen Lebensmittel im Müll?
  • Warum ist es gut, regionale und saisonale Lebensmittel zu bevorzugen?
  • Welche Lebensmittel werden schon aussortiert, bevor sie auf dem Teller landen?

Aktionsideen für die Umsetzung

  • Wir kochen ein Menü aus "geretteten" Lebensmitteln.
  • Wir messen unsere Speisenabfälle beim Mittagessen: Wie viele Speisenabfälle landen von unserem Teller im Müll? Warum landen sie im Müll? Wie können wir die Speisenabfälle reduzieren?
  • Wir gestalten eine Plakatserie: Wir betrachten den Weg der Lebensmittel entlang der Wertschöpfungskette und erforschen, wo und warum Lebensmittel weggeworfen werden.
  • Wir interviewen unseren Speisenanbieter: Wie kalkuliert er die Mengen für das Mittagessen? Wie lagert er die Lebensmittel? Welche Lebensmittelmengen landen bei ihm im Müll?
  • Wir gestalten ein Spiel zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln.
  • Wir erstellen eine Broschüre mit Tipps, um Lebensmittel zu retten.
  • Wir testen verschiedene Apps, die Lebensmittel retten und präsentieren die Ergebnisse der Schulfamilie.

Wie kann man teilnehmen?

Schritt 1:

Egal ob ein Aktionstag mit der gesamten Schulfamilie oder Projekte mit einzelnen Klassen – führen Sie Ihre Aktion zum Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Wir retten Lebensmittel“ in der Woche vom 17. bis 21. Oktober 2022 durch und dokumentieren Sie diese. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Schritt 2:

Senden Sie die Ergebnisse Ihrer Aktionen beispielsweise als Fotos, Videos, Berichte oder Kollagen bis zum 11. November 2022 per Post (es gilt der Poststempel) oder E-Mail an:


Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach
E-Mail: schulverpflegung@kern.bayern.de

Es besteht außerdem die Möglichkeit, digitale Beiträge über eine Cloud einzureichen. Wir stellen Ihnen gern einen entsprechenden Link zur Verfügung. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an die angegebene E-Mail-Adresse.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir prämieren die kreativsten Ideen!

Kern Tobias Haase 2

©KErn/Tobias Hase

Bis zu zehn Gewinner werden mit einem Preisgeld von 200 € zur Verbesserung ihrer Schulverpflegung unterstützt!
Eine unabhängige Jury wertet die Beiträge aus und gibt die Gewinner bekannt.


Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern freut sich auf Ihre kreativen Beiträge. Für jeden eingereichten Beitrag vergeben wir eine Teilnahmebestätigung und eine kleine Überraschung.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich an:
Tel.: 09221 40782-246
E-Mail: Schulverpflegung@kern.bayern.de

Eine inhaltliche Beratung ist leider nicht möglich.

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigt sind alle Schulen und Horte in Bayern.
  • Teilnahmevoraussetzung ist die Einreichung des Beitrags bis zum 11.11.2022 (es gilt der Poststempel) unter Angabe des Namens und der Adresse der Schule, der E-Mail-Adresse und der Kontaktdaten einer Ansprechperson.
  • Per Post eingereichte Beiträge werden nach der Bewertung der Beiträge an die Schulen zurück geschickt, damit die Beiträge vor Ort in den Schulen genutzt und präsentiert werden können.
  • Mit der Einreichung des Aktionsbeitrags erklären alle Teilnehmenden ihr Einverständnis mit den Teilnahmebedingungen und ihr Einverständnis mit der Veröffentlichung des Aktionsbeitrags. Die Teilnehmenden erklären sich damit einverstanden, dass die Namen der Aktionssieger mit dem jeweiligen Beitrag auf der Internetseite der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern genannt werden. Es besteht jedoch kein Anspruch auf Veröffentlichung gegenüber dem Veranstalter.
  • Jeder Teilnehmende räumt dem Veranstalter die räumlich, zeitlich und inhaltlich unberschränkten Nutzungs- und Verwertungsrechte an den eingereichten Beiträgen ein.
  • Es dürfen keine Beiträge eingereicht werden, die gegen die guten Sitten oder sonst geltendes Recht (insbesondere Urheber-, Marken-, und Namensrechte Dritter) verstoßen.
  • Weist ein Aktionsbeitrag unrichtige oder unvollständige Angaben auf, haftet nicht der Veranstalter, sondern ausschließlich der jeweilige Teilnehmende als Verursacher. Im Übrigen sind Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter ausgeschlossen.
  • Die Aktionswoche kann von Seiten des Veranstalters jederzeit aus wichtigen Gründen abgebrochen werden. Die Entscheidung hierüber liegt im Ermessen des Veranstalters. Ansprüche hieraus sowie der Rechtsweg sind insoweit ausgeschlossen.
  • Der Veranstalter erhebt, verarbeitet, nutzt und speichert die bei der Anmeldung registrierten Daten zur Abwicklung der Aktionswoche. Weitere Informationen zum Datenschutz unter: