Tischlein deck‘ dich – Das richtige Geschirr in der Kita

Kinder sitzen gerne an einem schön gedeckten Tisch. Das Angebot an speziellem Kindergeschirr und Kinderbesteck ist groß. Die Einrichtungen können aus verschiedenen Materialien, Formen, Farben und Dekors wählen. Die richtige Auswahl fördert u. a. das selbstständige Essen und Trinken und vermittelt wesentliche Punkte der Esskultur.

Geschirrauswahl

weißer Teller auf bunter UnterlageZoombild vorhanden

© AELF Augsburg

Geschirr aus stoßfestem Porzellan ist auf Grund des hohen Eigengewichtes standfest und erleichtert damit Kindern das Essen. Auch „kleine“ Hände können es schon gut greifen und halten. Zum Trinken eignen sich durchsichtige Gläser aus Hartglas mit einem Fassungsvolumen von ca. 150 ml. Das angebotene Getränk lässt sich darin gut erkennen. Tischauflagen bzw. rutschfeste Tischsets dämmen das „Tellergeklapper“. Die Tellergröße richtet sich nach den Mengen bzw. Portionsgrößen, die Kinder essen. Gut geeignet sind nicht zu flache „Frühstücksteller“.
Das verwendete Geschirr sollte auch bei hohen Temperaturen spülmaschinenfest, je nach Einsatz mikrowellengeeignet, stapelbar und platzsparend zu verstauen sein.

Rot, grün, blau oder gemustert?

Bunter Teller auf buntem PlatzsetZoombild vorhanden

© AELF Augsburg

Auf einfarbigem, hellem Geschirr, eventuell mit einem kleinen, farbigen Dekorand, kommt das Essen am besten zur Geltung. Buntes Geschirr bzw. Geschirr mit Motiven lenkt vor allem die Jüngsten zu sehr vom Essen ab.

Geschirr für Krippenkinder

Selbstständiges Trinken aus einem Becher, einer Tasse oder einem Glas und das Essen mit einem Löffel fördert die Feinmotorik, insbesondere die Hand- und Fingermotorik. Auch für Krippenkinder wird das schwerere, dafür aber standfestere, Porzellangeschirr empfohlen. Von Anfang an lernen Kinder damit den sorgsamen Umgang mit Essgeschirr. Geeigneter als flache Teller sind gewölbte Schalen. Hieraus „löffeln“ Essanfänger, am besten mit einem kleinen Löffel aus Edelstahl, leichter. Zum Trinken eignen sich z. B. gerade Porzellantassen mit einem großen Griff.

Messer, Löffel und Gabel

Kinder müssen den Umgang mit Besteck erst erlernen, daher sollten immer alle Besteckteile bereitliegen, auch wenn manche Kinder diese noch nicht nutzen. Kleines Edelstahlbesteck liegt gut in der Kinderhand, rutscht nicht so schnell vom Tisch und ist spülmaschinengeeignet.

Schüssel, Vorlegebesteck und mehr

Je nach Konzeption schöpfen sich Kitakinder ihr Essen selber. Sie entscheiden, was und wie viel sie essen möchten. Kleine Vorlegeplatten, nicht zu hohe und möglichst durchsichtige Schüsseln ermöglichen den Kindern, das Speiseangebot zu erkennen und zu überblicken. Suppenschöpfer, Salatbesteck u. ä. sollten in kindgerechten Größen bereitliegen und sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet sein. Mit kleinen Glas- oder Teekannen üben Kinder das sichere Einschenken.
Weitere zu beachtende Punkte:
Kaufen Sie ausreichende Mengen und Angebote mit langer Nachkaufgarantie ein.

Stand: Mai 2021

Literatur

Esspedition Kita – Ernährungsbildung für die Praxis, ISBN 978-3-8308-1234-0, 8. Auflage

Hoch (2015): Die kindorientierte Gestaltung von Essenssituationen
https://www.kita-fachtexte.de/fileadmin/Redaktion/Publikationen/KiTaFT_Hoch_Essensituationen_2015_01.pdf

Methfessel, Höhn, Miltner-Jürgensen (2016): Ernährung und Ernährungsbildung in der Kita – Kohlhammer Verlag

Sennlaub, Feist, Feulner, Hagspihl, Maier-Ruppert, Schukraft, Sobotka, Steinel (2018): Mahlzeiten wertschätzend gestalten – Lambertus Verlag

Selbst kochen in der Kita – so geht’s – Leitfaden Frischküche in der Kita, Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Unterfranken, 1. Auflage