Tage der Kitaverpflegung 2022
Kita-Tischlein, deck dich! – Bio, regional, saisonal

Teaserbild TdKV 2022 Kita-Tischlein deck dich!

© Opus

Wie weit reist eigentlich eine Banane? Was sagt eigentlich das grüne Bio-Siegel aus? Welches Obst und Gemüse hat gerade Saison? Kommt jeder Fisch aus dem Meer? Warum ist eine nachhaltige Kitaverpflegung so wichtig? Über 25 Kitas haben sich diesen und vielen weiteren Fragen gestellt und an den bayerischen Tagen der Kitaverpflegung 2022 unter dem Motto „Kita-Tischlein deck dich! – Bio, regional, saisonal“ teilgenommen. Im Rahmen der Aktionswoche haben sie kreativ ihre Kitaverpflegung weiter in Richtung Nachhaltigkeit gelenkt und das Thema Ernährung in den Fokus gerückt. Nun stehen die Gewinner fest!

Ob selbst gedrehte Videos, ein kitaeigenes Saison-Rezeptbuch oder die Eröffnung eines Bio-Kindercafés – zehn kreative Aktionen haben die Jury überzeugt. Das sind die Gewinner:

  • Evangelisches Reggio-Kinderhaus aus Günzburg
  • Kindergarten „St. Vinzenz“ aus Thannhausen
  • Kindergarten „St. Tobias“ aus Aletshausen
  • Kindergarten „Spatzennest“ aus Allershausen
  • Diakonie Hasenbergl Kinderkrippe Gruithuisenstraße aus München
  • Kindergarten „St. Christophorus“ aus Regensburg
  • Städtische Kindertagesstätte Oberisling aus Regensburg
  • Kindergarten „St. Peter und Paul“ aus Langensendelbach
  • Evangelischer Kindergarten „Arche Noah“ aus Bad Neustadt
  • Kindergarten „St. Johannes“ aus Riedenburg

Zahlreiche kreative Aktionen

Vom selbst gebauten Kita-Hochbeet mit saisonalem Gemüse bis hin zum Besuch eines Bio-Bauernhofs – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Kinder, pädagogisches Personal und Eltern haben gemeinsam und mit viel Liebe zum Detail ihre kreativen Aktionen dokumentiert und dabei ihre Verpflegung unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit verbessert.

In Aktionen und Kinderkonferenzen wurden Themen wie die Herkunft von Lebensmitteln, die Gestaltung eines regionalen und saisonalen Speiseplans, Feedbackmöglichkeiten aber auch Strategien zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aufgegriffen. Kinder, pädagogisches Personal und Eltern haben gemeinsam in der Aktionswoche und darüber hinaus das Thema Nachhaltigkeit buchstäblich auf den Kita-Teller gebracht und ihre Verpflegung langfristig ökologischer, regionaler und saisonaler umgestaltet.

Gemeinsam entscheiden und genießen

Die Tage der Kitaverpflegung bieten jedes Jahr eine gute Gelegenheit, Kinder zu Wort kommen zu lassen. Das Recht auf Kinderpartizipation findet so auch im Bereich der Kitaverpflegung ihren Platz. Denn nicht nur Geschmack und Qualität sind für eine akzeptierte Kita-Mahlzeit wichtig. Auch die Partizipation nimmt einen hohen Stellenwert ein. Über 25 Kitas haben anschaulich gezeigt, wie dies in der Praxis gelingen kann.

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern bedankt sich bei allen teilnehmenden Einrichtungen für ihr Engagement und wünscht auch weiterhin viel Freude bei der Umsetzung einer gesundheitsförderlichen, wertschätzenden und nachhaltigen Kitaverpflegung.


Die nächsten Tage der Kitaverpflegung finden im Sommer 2023 statt!

Impressionen aus der Aktionswoche 2022

Bitte alle Kinder zu Tisch – heute gibt es regionalen Fisch mit knackigem Bio aufgemischt

An den Tagen der Kitaverpflegung hat sich auch der Gemeindekindergarten Spatzennest in Allerhausen beteiligt. Im Rahmen der Aktionswoche hat Einrichtungsleitung Marion Ellenbrock am 10.05.2022 die Aktion „Bitte alle Kinder zu Tisch – heute gibt es regionalen Fisch mit knackigem Bio aufgemischt“ ins Leben gerufen.

Zu diesem Anlass bereitete das Küchenteam ein schmackhaftes Gericht zu: Linsennudeln mit regionaler Lachsforelle und Bio-Spinat in einer Béchamelsoße. Durch die gemeinsame Mahlzeit wurde für die Kinder eine nachhaltige Verpflegung erlebbar. Das hauswirtschaftliche Personal erklärte den Kindern, dass der Fisch für das heutige Mittagessen aus der regionalen Fischzucht stammt. Dabei durften die Kinder den Fisch vor der Zubereitung als Ganzes betrachten. Auch das frische Bio-Gemüse wurde aus der Region angeliefert. Beim Blick in die Gemüsekiste lernten die Kinder, dass die Natur je nach Lust und Laune auch einmal lustig geformtes Gemüse hervorbringt. Dabei stellten sie fest: Krummes Gemüse schmeckt genauso gut – kein Grund zum Wegwerfen! Selbst der Bürgermeister von Allershausen, Martin Vaas, konnte beim regionalen Fischgericht nicht widerstehen und besuchte den Gemeindekindergarten anlässlich der Aktion. Gemeinsam waren sich alle Beteiligten einig: Ökologische Lebensmittel aus der Region schmecken nicht nur besser, sie schonen auch die Umwelt bzw. das Klima und stärken die heimische Ernährungs- und Landwirtschaft.

Insgesamt werden bio-regionale Lebensmittel in der Kita Spatzennest auch außerhalb der Aktionswoche großgeschrieben. Nahezu alle Lebensmittel haben Bio-Qualität und stammen aus der Region. Fleisch bezieht die Kita von einer regionalen Metzgerei. Bis zu 90 Kinder genießen täglich frisch gekochte Gerichte, die in einem bebilderten Speiseplan festgehalten werden. Mit regelmäßigen Angeboten aus der kitaeigenen Ernährungsbildungsbox sorgt das Kitapersonal für spielerische Lernmöglichkeiten rund um das Thema Ernährung. Bunt gestaltete Plakate an der Infowand zeigen, warum nachhaltige Ernährung wichtig ist und welche Vorteile biologische, regionale und saisonale Lebensmittel bieten.


Das waren die Tage der Kitaverpflegung 2021:

Rückblick

Gewinnerbeiträge Tage der Kitaverpflegung 2021
Wer malt den schönsten Speiseplan? Wer bastelt das schönste Lieblingsessen? Warum essen wir gerne in der Kita? Was sind unsere Lieblingsrezepte? Welches Obst und Gemüse hat gerade Saison? Rund 30 Kitas haben sich diesen und vielen weiteren Fragen gestellt und an den bayerischen Tagen der Kitaverpflegung 2021 teilgenommen. Im Rahmen der Aktionswoche haben sie gemalt, gebastelt und das Thema Verpflegung in den Fokus gerückt. Nun stehen die Gewinner fest!


Ob Plakate, Fotobücher oder Gebasteltes – zehn kreative Werke haben die Jury überzeugt. Das sind die Gewinner:

  • Städtischer Kindergarten & Hort am Bach (Dachau) aus Oberbayern West
  • Kindertagesstätte St. Michael (Schönberg) aus Oberbayern Ost
  • Kita Herz-Mariä (Otzing) aus Niederbayern
  • Kindertagesstätte Arche Noah (Kümmersbruck) aus der Oberpfalz
  • Kindernest Fachklinik Haus Immanuel (Thurnau-Hutschdorf) aus Oberfranken
  • BRK-Kinderhaus (Kitzingen) aus Unterfranken
  • Kindertagesstätte St. Elisabeth (Gersthofen) aus Schwaben
  • Kinderkrippe Starennest (Starnberg) aus Oberbayern West (Sonderpreis)
  • Haus für Kinder Paradieso (Euerdorf) aus Unterfranken (Sonderpreis)
  • Heilpädagogische Tagesstätte des Fördervereins Erich Kästner e.V. (Kitzingen) aus Unterfranken (Sonderpreis)

Zahlreiche kreative Beiträge

Von Lieblingsrezepten bis hin zum gebastelten Kinderrestaurant – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Kinder und pädagogisches Personal haben mit viel Liebe zum Detail ihre Aktionen dokumentiert und ihr Kita-Essen in Form von gemalten Plakaten, Rezept- und Fotobüchern sowie Gebasteltem bildlich dargestellt.

In Aktionen und Kinderkonferenzen wurden Themen wie die Herkunft von Lebensmitteln, die gesundheitsförderliche Zusammenstellung des Speiseplans, Feedbackmöglichkeiten aber auch Rituale des Kita-Essens aufgegriffen. Kinder und pädagogisches Personal haben in der Aktionswoche das Thema Verpflegung buchstäblich auf den Tisch gebracht und gemeinsam geschnippelt, gekocht und gegessen.

Gemeinsam entscheiden und genießen

Die Tage der Kitaverpflegung bieten eine gute Gelegenheit, Kinder zu Wort kommen zu lassen. Das Recht auf Kinderpartizipation findet so auch im Bereich der Kitaverpflegung ihren Platz. Denn nicht nur Geschmack und Qualität sind für eine akzeptierte Kita-Mahlzeit wichtig. Auch die Partizipation nimmt einen hohen Stellenwert ein. Rund 30 Kitas haben anschaulich gezeigt, wie dies in der Praxis gelingen kann.

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern bedankt sich bei allen teilnehmenden Einrichtungen für Ihr Engagement und wünscht auch weiterhin viel Freude bei der Umsetzung einer gesundheitsförderlichen und wertschätzenden Kitaverpflegung.