Headerbild Veranstaltungen

RSS-Feed der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern

Immer informiert über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Mit gutem Essen Schule machen – Mensa for future
Das waren die Tage der Schulverpflegung 2019

Teaser Tdsv 2019

©OPUS

Von informativen Plakaten und Erklärvideos im YouTube-Style zum Thema nachhaltige und klimafreundliche Ernährung über Müllvermeidung bis hin zu Rezeptsammlungen „Mit Resten kochen“ – im letzten Jahr zeigten die Schulen wieder viel Kreativität. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern rief alle bayerischen Schulen auf, das Thema klimafreundliche Mensa mit eigenen Aktionen vom 14.- 18. Oktober 2019 in den Fokus zu rücken. Nun stehen die Gewinner fest.

Ob Pausenbrot, Schulkiosk oder Mensa – Schüler und Lehrer setzten sich kreativ mit nachhaltiger Verpflegung auseinander. Die Aktion stand unter dem Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Mensa for future“. Schulverpflegung kann viel mehr sein, als die Nahrungsaufnahme in einer hektischen Pause. Sie bietet die Chance eine gesunde und nachhaltige Ernährung für die Schüler täglich erlebbar zu machen. Wie dies gelingen kann, zeigten mehr als 30 Schulen bayernweit.

Zahlreiche tolle Beiträge

Von der ersten Klasse bis zur Berufsschule – alle haben mitgemacht und vielfältige Aspekte zur nachhaltigen und klimafreundlichen Ernährung bearbeitet. Folgende Themen wurden beispielsweise in den verschiedenen Beiträgen behandelt: Bevorzugung gering verarbeiteter und ökologisch erzeugter Lebensmittel, Verwendung regionaler und saisonaler Erzeugnisse, Kauf von fair gehandelten Lebensmitteln, Wertschätzung von Lebensmitteln und Bildung von Treibhausgasen bei der Nahrungsmittelproduktion.

Mit kreativen Ideen zum Gewinn

Alle angemeldeten Schulen hatten die Chance, sich mit einer Dokumentation ihrer Aktionen an einem Kreativwettbewerb zu beteiligen. Mit viel Liebe zum Detail, sowie mit verschiedenen Materialien und Techniken, gestalteten die Schüler ihren eigenen Speiseplan, Fotobücher, Plakate oder Rezepthefte. Aus Berichten, Videos, Kollagen und Postern wählte eine Jury der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern zehn Gewinner aus.
Das sind die Gewinner
  • Spessart-Gymnasium Alzenau
  • Montessori-Schule Traunstein
  • Offene Ganztagsschule der Elisabeth- Schlemmer- Grundschule, Stammbach
  • Gymnasium Starnberg
  • Grundschule Friedrich-Ebert-Straße, Fürth
  • Staatliches Berufliches Schulzentrum Alfons Goppel, Schweinfurt
  • Adolph-Kolping-Schule, Schweinfurt
  • Fach- und Berufsoberschule (FOSBOS) Regensburg
  • Valentin Heider Gymnasium, Lindau
  • Staatliche Realschule Freyung

Mensa for future

Oftmals wurde das Angebot im Schulkiosk oder in der Mensa von den Schülerinnen und Schülern hinsichtlich der Klimabilanz betrachtet. Dazu wurde zum Beispiel der Fleischkonsum analysiert, die Produktion von Müll wurde vermieden und für die Speisen wurden die jeweiligen CO2-Werte berechnet und in einer Konsum-Klima-Karte eingetragen. Für die Lebensmittel aus Deutschland haben die Kinder und Jugendlichen einen Saisonkalender gebastelt. Schnell wurde festgestellt, dass es in manchen Monaten fast nichts und in anderen Monaten sehr viel zu essen gibt. Eine Weltkarte zeigt, wie weit manche Lebensmittel zu uns reisen. Viele Schulen haben eine Pflanzaktion durchgeführt, um die Biodiversität zu fördern.
Auch die Speisenanbieter waren bei den Aktionen involviert. Ein Koch der Mensa hat den Wunsch geäußert, dass sich die Schülerinnen und Schüler die Essensportion so wählen, dass weniger Lebensmittelabfälle entstehen. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten dazu ein Plakat mit der Aufforderung lieber etwas weniger zu nehmen und dann einen kostenlosen Nachschlag zu holen. Die Schülerinnen und Schüler erkundigten sich bei verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten, was mit den Lebensmitteln passiert, die nicht verkauft werden. Die Ergebnisse dieser Befragung wurden in Schaubildern dargestellt.
Diese Aktionen zeigen, dass nicht nur die Speisenauswahl zu einer klimafreundliche Mensa beiträgt.

Müllvermeidung

Der Kauf von Produkten ohne bzw. mit umweltverträglicher Verpackung wurde ebenfalls oft thematisiert. So führte eine Klasse den Plastik-FREItag ein. Andere Schülerinnen und Schüler nähten ihre eigene Einkaufstasche aus Stoff. Für die Schulküche wurden Bienenwachstücher zum Frischhalten von Lebensmitteln hergestellt. Die Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen der Aktion ihr schulisches Recyclingsystem optimieren. Oftmals wurde das Schulkiosk hinsichtlich der Verbesserung der Müllvermeidung und Mülltrennung unter die Lupe genommen. Die Schülerinnen und Schüler forschten nach einer Alternative für den Plastikbecher des schulischen Kaffeeautomaten.
Die Tage der Schulverpflegung bieten eine optimale Gelegenheit, Schüler zu Wort kommen zu lassen. Sie zeigen eindrücklich, dass der Mensaalltag und die damit verbundenen Schulmahlzeiten Lernanlässe bieten, die fächerübergreifend thematisiert werden können. Das Engagement aller Beteiligten bei den Tagen der Schulverpflegung war auch im Jahr 2019 sehr groß.
Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern bedankt sich bei allen teilnehmenden Schulen und Speisenanbietern und wünscht den Verpflegungsverantwortlichen auch weiterhin viel Freude, Durchhaltevermögen und Erfolg bei der Umsetzung einer gesunden, nachhaltigen und schmackhaften Verpflegung.
In diesem Jahr finden die Tage der Schulverpflegung vom 12. -16. Oktober 2020 statt.